1 Woche Dolomiten

Die 7 Tage Dolomiten-Tour war recht kurzfristig angesetzt, da ich mich ne Woche vorher wegen des schlechen Wetters kurzerhand entschlossen hatte,
nicht nach MeckVorpomm zu fahren sondern mich 3 Leuts anzuschließen die ne Dolomiten-Tour geplant hatten.
  Wir schreiben das Jahr 2006, es ist der 29 August und gegen 07:30 solls Richtung Sueden losgehen. Das Wetter sieht alles andere als verheißungsvoll aus, aber watt solls. Geplant iss geplant und außerdem fahren wir eh in den Sueden unn da iss das Wetter ja sowieso besser. ---Reden wir uns zumindests ein--
Also erstmal aus dem Rodgau auf die Autobahn und nach knapp 80km folgt auch schon der erste Zwangsstopp. Wasserdicht anziehen heißt die Devise, da der Himmel in der Richtung wo es uns hinzieht recht grau aussieht. Zuerst wird es aber ..scheinbar.. wieder besser, aber nach einiger Zeit dann ist es dann soweit, es gießt wie aus Eimern. Also raus an der naechsten Abfahrt und erst mal anstaendig gefruehstueckt. Nach ner knappen Stunde dann gehts weiter. Es ist wieder einigermaßen trocken aber die "Gummiwaesche" bleibt erst mal an.
Vorm Grenzuebertritt nach Oesterreich holen wir uns ne Vignette fuer die oesterr. Autobahn da es die dortigen "Gesetzeshueter" wie sie sich nennen ..."Wegelagerer"... waere der treffendere Ausdruck es gerne mal kontrollieren ob auch jeder diesen kleinen Aufkleber hat. Da sie allerdings die Beschilderung derart ausfallen lassen das einem gar nicht anderes uebrig bleibt als ungewollt auf die Autobahn zu gelangen ist es ein leichtes jede Menge "Durchreisender" zu erwischen, die eigentlich gar nicht auf die Autobahn wollten und demzufolge auch keine Vignette haben. Da lacht das oesterreichische Abzockerherz!! (die Schweiz ist in der Beziehung allerdings noch weeesentlich schlimmer)
Kurz bevor es auf die Brenner-Autobahn geht wird ein letzter Stopp eingelegt und sich noch eine Kleinigkeit zu essen gegoennt, wobei wir uns auch unseren Regenueberziehern entledigen.
Italien laeßt grueßen und so rollen wir auf der Brennerautobahn unserem Ziel entgegen. Waidbruck ist schnell erreicht und da die Pension direkt an der Hauptstraße liegt koennen wir sie auch nicht uebersehen. Nach knapp 680 km haben wir aber auch genug fuer diesen Tag und sind froh kurze Zeit spaeter beim Abendessen gemeinsam den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen.
Hier jetzt erstmal die einzelnen Tage im Schnelldurchlauf, mit der Zeit kommen noch bearbeitete Bilder unn etwas Erklaerung hinzu, oder es wird ein Album bei ... angelegt. Mal sehn wieviele Bilder es letztendlich sind.
Streckenverlauf Mittwoch:
Castelruth -- Seis -- Voels -- Tires -- Vigo di Fossa -- Moena -- P. de Pellegrino -- Agorda -- Rivanate -- P. de Cereda -- St.Martin -- P. Rolle -- Predazzo -- Cavalese -- P. de Lavaze -- Ponte Nova -- P. di Castalunga(Karerpaß) -- P. de Nigra(Nigerpaß) -- Tires -- Blumau -- Waidbruck
Streckenverlauf Donnerstag:
St.Ulrich -- Wolkenstein -- P. di Gardena -- La Villa -- Pocol -- P. de Giau -- Pescul -- Zoldo Alto -- Agordo -- Cencenighe -- Lago d`Alleghe -- Caprile -- P. de Fedaia -- Lago dŽFedaia -- Canazei -- P. di Sella(Sellajoch) -- P. di Gardena(Groednerjoch) -- La Villa -- St.Martin -- p. delle Erbe(Wuerzjoch) -- St.Magdalena -- St.Peter -- Laion -- Waidbruck
Streckenverlauf Freitag: kleiner Abstecher zum Gardasee Waidbruck -- Riva del Garda -- Waidbruck ----faeddisch
  Samstag heißt es fuer die anderen 5: Schluß mit Dolomiten und so langsam ab Richtung Heimat,da sie noch irgendwo im Schwarzwald uebernachten wollen und am Sonntag zuHause ankommen.
Mir verbleiben noch einige Tage hier bei herrlichstem Wetter und so brumme ich noch etwas alleine in den Bergen umher. Heute werde ich mir aber mit Sicherheit mehr Zeit lassen und auch (mindestens 2 oder 3) Kaffeepausen einlegen, was in den letzten Tagen leider nicht der Fall war. Da wurde auf Deuwel komm raus gefahren und wenn unser Raucher am Wegesrand mal schnell ne Zigarettenpause machte achtete er sorgfaeltig darauf daß ja keine Moeglichkeit fuer ne Tasse Kaffee in der Naehe war. Awwer schee wars trotzdem die letzten 3 Tage wenn sich auch der Koffeinentzug deutlich bemerkbar machte.
Streckenverlauf Samstag: Saems -- Afers -- St.Georg -- P. delle Erbe(Wuerzjoch) -- St.Martin -- Zwischenwasser -- Gadertal -- St.Vigil -- Furkelpaß -- Olang -- Antholzer Tal -- Staller Sattel -- schwupps war ich schon wieder in Oesterreich. Da ich keine Lust hatte ne dreiviertel Stunde auf die Abfahrt zu warten, fuhr ich also weiter nach Oesterreich rein. --Erlsbach -- St.Jakob -- Bruggen -- Lienz -- Pustertal -- Silian -- Winnebach -- St.Silvester -- Toblach -- Sexten -- Kreuzbergpaß -- P. del Zovo -- Padola -- Auranzo di Cadore -- P.tre Croci -- Cortina dŽAmpezzo -- P. de Falzarego -- P. di Valparola -- St.Kassian -- La Villa -- Pescosta -- Groednerjoch -- Wolkenstein -- St.Ulrich -- Groednertal -- Waidbruck
Obwohl mit wesentlich mehr Pausen versehen war die Tour um einiges laenger als in den vergangenen Tagen ..was wohl an der fehlenden ausgedehnten der Nahrungszufuhr dienenden Mittagspause lag...
denn schneller als in den vergangenen Tage war ich keinesfalls unterwegs.
Streckenverlauf Sonntag: Barbian -- Saubach -- Lengstein -- Lengmoos -- Oberinn -- Wangen -- Sarntal -- Pensertal -- Pens -- Egg -- Gasteig -- Jaufenpaß -- St.Leonhard -- Passeiertal -- Saltaus -- Schenna -- Meran -- St.Katharina -- Aschl -- Verschneid -- Terlan -- Bozen vorbei -- Blumau -- Voels -- Seis -- Waldbruck

 
Hier erstmal einige Bilder ohne jeglichen Kommentar.
Groednertal
Kaffeepause im Groednertal
Durchsicht
"Durchsicht"
Pass-Aussichten
Pass-Ansichten
Richtungswechsel
kurvig gehts weiter


  ©  by w.schmidt  

  Termine   Startseite