T i p p s    u n d    T e c h n i k 

Zum Thema Tour-Vorbereitung bzw Tour-Checkliste habe ich auf dieser Seite etwas zusammengestellt, wobei ich nicht behaupten will, daß die Checkliste komplett iss, aber das ein oder andere "Utensil" doch abgehakt werden kann. Das Thema Diebstahl (was hoffentlich nicht eintreten wird) kann auch noch zu Tourvorbereitungen gezählt werden. Zu weiteren Tipps führen nachstehende Links

In der Zeitschrift MOTORRAEDER 2018 die im November 2017 erschienen ist, gibts einige interessante Neue, die die neue Saison bereichern werden.

Wissenswertes zum Thema:
Infos und Tipps zu :
  •  EU-Führerschein
  •  zu schnell im Ausland?!
  •  alter unn neuer FS:
  •  neuer Hut?!
  •  Punktereform zum 01.05.2014!
was gibts noch ?!

Checkliste zur Tourvorbereitung
"Verdammt, wo habb ich nur den Reisepaß nach der letzten Tour hingeschmissen" oder Anruf beim Zahnarzt:"Können Sie jetzt schnell noch ne Wurzelbehandlung dazwischenschieben?"
Damit es Euch nicht um 5 vor 12, oder besser gesagt um 7.00 Uhr so geht wie hier beschrieben, wenn Ihr um 09:00 Uhr zu ner Tour starten wollt, solltet Ihr Euch schon einige Tage vorher Gedanken machen woran unbedingt zu denken iss, bzw was denn nun alles mitkommt.(wenn das auch nicht Jedermanns Sache ist.) (manche Frauen müssen ja da eher überlegen, was Sie alles daheimlassen, da das mit den 20 kg Freigepäck, den mindestens 6 Paar Schuhen, dem Beauty-Case und zusätzlichem Handgepäck für 2 Tage Kurztrip) irgendwo anders hingehört.
Hier einige Punkte, ueber die man uU mal nachdenken kann
An erster Stelle stehen Dokumente und etwas Kleingeld, um auch was vom Urlaub zu haben
Papiere unn Kohle reichen natürlich auch in manchen Fällen aus, aber es soll ja auch Zeitgenossen geben, die etwas mehr mitnehmen wollen und besser vorbereitet zur Tour starten.
Papiere: Führerschein, Schutzbrief, Persi, (grüne Versicherungskarte unn Reisepaß je nach Ziel) , Moppedschein, Auslandskrankenversicherung sowie Kopien von Papieren (getrennt von den Originalen aufbewahren) sind das Wichtigste
Als sehr hilfreich hat sich die Variante herausgestellt, Kopien der Papiere im e-mail Account abzulegen so hat man jederzeit und weltweit Zugriff darauf und mit verlieren oder ---wo habb ich nur die Kopien hingepackt--- ist es auch vorbei.

PS. Sollte dringend ein Reisepaß benötigt werden, -- siehe oben ;-))    -- weil der alte abgelaufen oder einfach nur weg iss, kann bei der für Euch zuständigen Meldestelle sofort ein vorübergehender (gilt 364 Tage) ausgestellt und gleich mitgenommen werden. Für die Beantragung des neuen (Lieferzeit: gut 6 Wochen) sollten 2 biometrische Paßbilder unn ca. 60 Eus veranschlagt werden Stand:allerdings schon 02.2012
Geld: auch davon sollte etwas mitgenommen werden ;-))   überschlagen, Pi mal Daumen was benötigt wird, kl. Reserve dazugerechnet, fertig; Oder man vertraut darauf, daß überall die Goldene akzeptiert wird, was aber an der ersten Tanke schon schiefgehen kann. Denn: Nur Bares iss Wahres Am besten im Geldgürtel aufheben; Aber die ec-Karte tuts ja auch, wenn man nicht gerade nach Tibet oder durch die Sahara tourt. Allerdings sollte man (falls benötigt und erlaubt) schon beim Grenzübertritt im Besitz von etwas Fremdwährung sein. Obacht in Frankreich: Beim tanken an Automaten (seeehr verbreitet) wird die PIN-Nummer der Kreditkarte benötigt (EC-Karte tuts meist NICHT) Also: daheim schon mal ausgraben. Hat mich auch ne ganze Weile beschäftigt, aber das "Rum stehen" mit leerem Tank an der Zapfsäule macht man nur einmal.
Handy:  Ist die Karte fürs Ausland freigeschaltet, ist die Mailbox ausgeschaltet, (wird teuer bei Prepaid-Karten), muß ich vielleicht noch nen Ersatz-Akku beschaffen, da unterwegs nicht überall 220 V zur Verfügung stehen ( ein 12 V Ladegerät leistet unterwegs guuuute Dienste, besser mittlerweile noch n USB-lader, hat man sich fuer 4,95 Eus in ner halben Std ins Mopped eingebaut) ne Freisprecheinrichtung (Ohrstöpsel für 4,95 €) iss auch kein schlechter Kauf. Habe ich die Pins zum (ent)sperren im Kopf, wie lautet die Tel-Nr. um das Handy zu sperren, wenns geklaut wird. Im Handy-Telefonbuch nutzt die nix.
Klamotten,Hygiene:  Ok, Waschzeugs unn so kann ich nix zu sagen, muß jeder selbst wissen, wie er riechen will;  Socken, Unterwäsche etc auch, aber was kommt oben drüber? Leder- oder Textil- Klamotten? Wasserdicht oder nicht? Kommt einfach ein Regenkombi drüber, der wird ausgezogen unn schon kann man in "trockener Straßenkleidung" überall reingehen, ohne triefende Spuren zu hinterlassen. Wertvoll sinn auch Regenhandschuhe oder wenigstens Handschuhe zum wechseln. Wie siehts aus bei Sturz oder Diebstahl, wird Ersatz mitgenommen oder was?! Sollte alles bedacht werden.
Badesachen, Schuhe zum wechseln (meist sind keine 6 Paar nötig, es sei denn man ist von der Venus ;-))    ), Shirts, Hose, Pullover, sowie lang- und kurzärmeliges Hemd sind das wichtigste. Ansonsten iss zu bedenken, daß eine Tube Waschpulver (creme) kleiner iss als 10 Thirts oder Hemden.
Unterkunft:  Wird auf Camping-Plätzen übernachtet, und hauptsächlich gefahren, (was ja irgendwie der Sinn des Ganzen ist), oder iss man lieber in nem 5 Sterne Hotel mit Sauna, Restaurants und allem, was man nicht braucht und fährt eh nur 100 km am Tag den Paß ruff unn runner?! Für den Campingfreund geht das Überlegen, was alles daheim bleiben muß, jetzt erneut los, da der Kofferraum beim Moped irgendwie fehlt. Zelt, Schlafsack, evtl Isomatte sind dann ein Muß; wenn selbst gekocht werden soll, Campingkocher unn Geschirr;
Pensionen und Gasthäuser irgendwo an der Strecke bieten sich natürlich zum übernachten an, sollten aber in "gut besuchten Gegenden", oder wenn man jedes Jahr dort übernachtet auch schon mal im voraus gebucht werden. (Dann iss man allerdings nicht ganz so flexibel)

Flick- und Reparaturset fuer laengere Touren "etwas abseits der Zivilisation":  oberste Prio haben hier Kabelbinder in versch. Größen das Bordwerkzeug samt "Bordbuch", Reifenreparaturset, Bowdenzüge, Sicherungen, Glühbirne, Zündkerze, Isolierband und etwas Draht sollten als Muß gelten; Die gängigsten (wichtigsten) Schrauben, Muttern und Alles- oder Kaltmetallkleber können gute Dienste leisten. (Es sei denn, Euer Werkstattwagen fährt hinterher)
Gesundheit: Außer der kleinen Reiseapotheke für Motorräder fehlt eigentlich nur noch Schmerzmittel, Sonne- und Mückenschutz-Creme oder -Spray, Salbe gg Prellungen, Zerrungen etc. Wundsalbe und Desinfektionsmittel. Kann auch nicht schaden, hin und wieder das kleine Päckchen mal gegen ein neues auszutauschen, da die Temperaturschwankungen etc. den Pflastern und Medikamenten doch schon zu schaffen machen. Alles andere nach entspr. Reiseroute. In Frankreich z.B. iss keine Malariaprophylaxe nötig!!!
Fotoausrüstung:  Hier kommt es auf das Bedürfnis des Fahrers an: reicht die kleine Digicam für ein paar Schnappschüsse unterwegs, oder wird Wert auf erstklassige Fotos gelegt; dann muß an etwas mehr gedacht werden. Zur SLR gehört das entspr. Objektiv. Reicht der eingebaute Blitz, oder sollen Aufnahmen bei schwierigen Lichtverhältnissen gemacht werden; dann kommt zum separaten Blitz auch noch ein Taschenstativ dazu (was bei ner Digicam allerdings auch gute Dienste leistet, damit auch alle mal mit aufs Bild kommen) Nicht zu vergessen sind evtl bzw auf jeden Fall n zweiter Speicherchip und Ersatz-Batterien oder Akkus samt Ladegerät und dem entspr. Adapter des Landes, damit auch der Stecker in die Dose paßt. (! 110 V bei USA Reisen)

Kleinigkeiten:  Hier ist jedem selbst überlassen, was er zu den nötigsten Kleinigkeiten zählt: Ein Spiralschloß sichert den Helm, die Jacke und sonstige "Kleinigkeiten" die man dann nicht mit "Rum schleifen" muß, ein kleines Werkzeugtool (a la Leatherman) leistet eigentlich immer gute Dienste. (Vorsicht: Butterfly-Messer unn ähnliche Teile zum Apfel schälen oder Isolierband abschneiden sinn mittlerweile bei uns in D verboten) Dosen- bzw Flaschenöffner, Sonnenbrille, Packnetz oder Spanngurte, Wecker, Feuerzeug (auch als Nichtraucher), Nähzeug ... bei ner 2-woechigen Offroad-Tour ist ne Hose, die durch Keinen Knopf mehr gehalten wird und dauernd in den Kniehkehlen haengt, manchmal ganz schoen stoerend, (wenn man aber eh nicht damit umgehen kann, kanns auch daheim bleiben und man kauft n paar Hosentraeger) Schreibzeug sind Einiges an das man denken kann, um nicht in jeder Situation total hilflos auszusehen.
Einige moegen jetzt sagen: " Ich belaste mich doch nicht mit so nem "Scheiss", womit er sicher auch Recht hat, (da 1. nicht genug Platz auf der Kiste iss unn 2. wirklich nicht alles benötigt wird) aber es soll ja auch nur eine --- sagen wir -- Hilfe zur Checkliste sein. Individualitaet iss hier natuerlich jedem seine eigene Sache und ich will auch nicht behaupten, dass obige Liste vollständig ist, sie soll Euch nur helfen uU etwas Wichtiges nicht zu vergessen. Manch einer ist eben auch nur auf seiner "20tsd Harley" und mit der Goldenen unnerwegs! ... und 27 km weiter steht dann der Haenger ;-(
PS: Schaut doch auch mal auf der Diebstahl-Seite vorbei, kann sehr nützlich sein, wenn einem im Urlaub mal was geklaut werden sollte.
Und hier noch mal kurz was, zur neuen "Punktereform, die ja am 01.05.2014 eingefuehrt worden ist:
ab 1.5.2014 werden nur noch die in Anlage 13 FeV abschließend genannten

  • Ordnungswidrigkeiten ab einer Geldbuße ab 60,- €
  • Verkehrsstraftaten
ins Verkehrszentralregister eingetragen, denn bei 8 Punkten ist nun erst mal Schluss mit lustig

  Tourvorschläge   Termine   meine ersten Touren   Tests unn Service   mein Mopped   zukuenftiges   Roller- und Moppedfahrer